Loomine

Erlebe die Bildung eines neuen Rudels in Loomine
 
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  Login  NutzergruppenNutzergruppen  SuchenSuchen  FAQFAQ    
S T A T I S T I K ;

Mitgliederanzahl
  • 20 Wölfe
  • 1 Fuchs
Rüden
  • 9 Rüden
Fähen
  • 11 Fähen
Jungtiere
  • 1 Jungtier


E R W Ü N S C H T &
U N E R W Ü N S C H T ;


Gesucht: Wölfe in allen Charakterzügen und Farben
Gesperrt: //



K A P I T E L 2 -
  DER NEUBEGINN;



folgt.

Teilen | 
 

 Atasi - Fähe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Atasi - Fähe   Sa 3 Jul 2010 - 16:14






MUSIK AN l MUSIK AUS




N a m e
Atasi Narjis Nureen

G e s c h l e c h t
Fähe ♀

A l t e r
4 Winter

R a s s e
Timberwolf




E r s c h e i n u n g
Muskolös. Wild. Unverkennbar. Diese drei Worte beschreiben Atasis grobes Aussehen. Die Fähe mit dem graubraunen, dichten Fell besitzt vier lange, muskolöse und sehnige Beine, die ihr das Laufen gewiss erleichtern. Ihr Körperbau ist schlank und ebenfalls muskolös und endet mit einer langen, buschigen Rute. Atasi ist schön. So denken viele. Aber wer sich ihr auch nur zu nähern versucht, gewollt oder nicht, bekommt auch schon die weißen, Dolchartigen Zähne zu spüren, welche nur darauf warten, sich in warmes Fleisch schlagen zu dürfen. Manchmal scheint es, als würde Atasi ihr Fell garnicht pflegen. Es ist häufig struppig oder gar dreckig. Sie nimmt es als Zeitverschwung, sich täglich das Fell zu säubern.
Tiefe, bernsteinfarbene Augen scheinen der Seelenspiegel der Fähe zu sein. Unendlich tief und meistens mit abwesenheit oder Wut ausgefüllt.
An der Rückenpartie geht Atasis Fell in ein dunkles grau über, an Flanken Bauch eher in ein braungrau gemisch. Es ist schwer, ihre genaue Fellfarbe zu definieren. Ihr Grundton ist wohl braun. Trotzdem sind über den ganzen Körper etliche, graue Haare verseht, die der ein Fähe ein wildfarbenes Haarleid verleihen. Sowohl die Unterseite des Fangs als auch ihr Bauchfell liegen in einem sanften beigeton. Eines ihrer Hinterbeine liegt in genau dem selben Ton, wird zur Pfote allerdings immer dunkler. Ansonsten werden alle Beine in dem gleichen braungrau Ton gehalten, wie das ganze Fell.
Atasi bewegt sich meistens ziemlich selbstsicher, mit gespitzten Ohren und skeptischen, bernsteinfarbenen Augen. Sie läuft elegant, wie es zu ihrem Körperbau passt. Wenn sie rennt, scheinen ihre Pfoten kaum den Boden zu berühren. Es passiert so selten wie Schnee im Sommer, dass die Fähe mal mit der Rute pendelt. Freude wurde aus ihrem Leben gestrichen und ersetzt durch Skepsis, Abwesenheit, Sarkasmus und manchmal sogar Hass. Trotzdem weiß die Fähe es auch, sich unterwürfig zu bewegen, mit eingezogener Rute und angelegten Ohren. Es ist nicht leicht, sie zu beschreiben. Manchmal scheint sie wie die Sonne. Schön, elegant, sanft. Dann wieder wie der Mond. Kalt, verdrossen, dunkel. Sie scheint beides zu sein. Etwas aus beidem.


A u g e n f a r b e
Tief Bernsteinfarben

G r ö ß e
ca. 73 zentimeter

G e w i c h t
ca. 51 kilogramm

B e s o n d e r e s
Ein beigefarbenes Bein; elegant; meist ungepflegtes Fell




W e s e n s z ü g e
Atasi. Was denkt man sich bei diesem Namen? Die bedeutung ist blaue Blume. Aber diese passt genauso wenig, wie ein Polarwolf in die Wüste. Es ist schwer, mit der Fähe Gesrpäche anzufangen, oder sich gar mit ihr zu unterhalten. Atasi blockt diese Gespräche meistens ab. Vorallem dann, wenn sie sie nicht interessieren. Noch schwerer ist es allerdings, sich richtig mit ihr anzufreunden. Atasi vertraut selten, aus diesem Grund findet sie, dass sie ohne Freunde besser dran ist. Und trotzdem kann sie recht gut zuhöhren. Zumindest wenn es sie interessiert und auch wichtig ist.
Atasi ist keine freundliche Fähe. Sie ist hilfsbereit, mehr allerdings auch nicht. Sie hat auf jede - in ihren Augen meistens dumme - Frage, einen gezischten Kommentar, der meistens vor Sarkasmus trieft. Sie liebt es, jüngere Wölfe zu provozieren. Aber sie weiß, wann es genug ist und hält dann auch den Fang. Wie gesagt, Atasi ist kalt. Kalt, nicht eisig wie eine Winternacht. Und trotzdem haust auch in ihrem Körper noch ein kleiner Kern Wärme. Aber es wird unglaublich schwer, ihn zu finden.


S t ä r k e n
[+] Rennen & Laufen
[+] Ignorieren
[+] Unterwerfen
[+] Klug
[+] Kann gut zuhöhren


S c h w ä c h en
[-] Schwimmen
[-] Viel reden bzw. Gespräche anfangen
[-] Sehr selten glücklich & fröhlich
[-] Meistens sehr sarkastisch
[-] Schwer, Freundschaften mit ihr anzufangen





V e r g a n g e n h e i t
Als würde es schon leicht sein, zu Leben. Und dann kommt einem auch noch die Vergangenheit in die Quere. Atasi war damals die Erstgeborene unter vier Welpen. Ihre Mutter Narjis war die schönste, beste, sanfteste Fähe, die Atasi jemals in ihrem Leben kennen gelernt hatte. Als sie noch klein war, ein tapsiges graubraunes Knäuel auf vier Pfoten, war es ihre Mutter, die ihr und ihren vier Geschwistern alles beibrachte, was sie wissen musste. Jagen, kämpfen, Menschen hassen, misstrauisch gegenüber anderen Tieren sein. Und Atasi lernte all dies. In ihren Augen war ihre Mutter die perfekte Alpha. Zumindest bis zu jenem Tag.
Ein Tag, so dunkel wie er eben sein kann, hatte sich in Atasis Leben gebohrt. Es zerstört und ihr alles genommen. Es war ein Rudel, bestehend aus zwei Rüden. Beide waren so schwarz wie die Nacht, besaßen helle, eisblaue Augen. Atasi bekam von dem ganzen Kampf, der sich abspielte, nichts mit. Sie saß zusammen mit ihren vier Geschwistern im Bau. Sie rochen das Blut und die Angst der anderen Wölfe. Sie hörten ihr verzweifeltes heulen, das knacken von Knochen. Und dann unheimliche Stille. Einfach nur Stille. Atasi kroch aus dem Bau. Was sie sah, ließ ihr Herz zu Eis gefrieren. Alles war mit Blut bedeckt. Jeder Wolf war zerfleischt worden. Genicke gebrochen, Beinne ausgerissen. Aber dafür hatte Atasi keine Augen. Nur für ihre sterbende Mutter, welche mit Blut überdeckt dalag, die Beine ausgestreckt, die Augen gen Himmel gerichtet. Und als Atasi zu ihr trat, erlosch das Licht in den braunen Augen ihrer Mutter. Und Atasis Licht erlosch in ihrem Inneren. Was aus ihr wurde, wusste niemand. Es hieß, sie sei in den Wald gelaufen, als kleiner Jungwolf. Hatte alles getan, was ihre Mutter ihr beigebracht hatte.



Zuletzt von Atasi am Mi 7 Jul 2010 - 0:59 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shania
A L P H A

» I'm on my way «

avatar

Beiträge : 870
Ort : in der Schlucht

BeitragThema: Re: Atasi - Fähe   So 4 Jul 2010 - 13:00

Bis jetzt gefällt mir alles, die Vergangenheit wird sicherlich ebenfalls schöni ;)

_________________

Vielen Dank an Raúk *schmatz*

Ich lieh TwinkiWinki von den Teletubbies meine Stimme. Und ich bin stolz drauf!
[/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://loomine.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Atasi - Fähe   Mi 7 Jul 2010 - 1:01

Förtig <3 Den Charakter werd ich allerdings noch ausbessern, dass ist etwas wenig geworden ...
Nach oben Nach unten
Shania
A L P H A

» I'm on my way «

avatar

Beiträge : 870
Ort : in der Schlucht

BeitragThema: Re: Atasi - Fähe   Mi 7 Jul 2010 - 15:43

Super. Gefällt mir. Bist gerne aufgenommen <3

_________________

Vielen Dank an Raúk *schmatz*

Ich lieh TwinkiWinki von den Teletubbies meine Stimme. Und ich bin stolz drauf!
[/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://loomine.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Atasi - Fähe   

Nach oben Nach unten
 
Atasi - Fähe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Loomine ::  :: Rudelmitglieder :: Ehemalige-
Gehe zu: