Loomine

Erlebe die Bildung eines neuen Rudels in Loomine
 
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  Login  NutzergruppenNutzergruppen  SuchenSuchen  FAQFAQ    
S T A T I S T I K ;

Mitgliederanzahl
  • 20 Wölfe
  • 1 Fuchs
Rüden
  • 9 Rüden
Fähen
  • 11 Fähen
Jungtiere
  • 1 Jungtier


E R W Ü N S C H T &
U N E R W Ü N S C H T ;


Gesucht: Wölfe in allen Charakterzügen und Farben
Gesperrt: //



K A P I T E L 2 -
  DER NEUBEGINN;



folgt.

Teilen | 
 

 Alcarin [Rüde]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Alcarin
D E L T A

» Treuer Freund «

avatar

Beiträge : 503
Ort : Nicht wo ist die Frage, sondern wann!

BeitragThema: Alcarin [Rüde]   Fr 18 Jun 2010 - 12:53








Musik an | Musik aus









››› NAME
Alcarin

››› TITEL
Welchen Titel hat dein Charakter?

››› RASSE
Timberwolf

››› GESCHLECHT
Rüde

››› ALTER
4 Jahre // 10 Monate





››› CHARAKTER
Alcarins Wesen ist von Natur aus schon immer Ruhig gewesen, jedoch änderte sich das mit der Zeit als er in seinem Rudel aufgewachsen war. Immer wieder wurde er und seine Brüder gehänselt, so wechselte er seine Eigenschaften von ruhig, auf aggressiv und extrem reizbar. Innerlich hat er noch immer Angst nicht stark genug zu sein für manche Wölfe, doch sein inneres Ich erinnert ihn jeden Tag auf Neue, was er alles erlebt hat, und wieso. Er hält sich meistens von großen Gruppen von Wölfen fern, da es ja immer sein kann, das er vergessen wird oder einfach nur abgeschoben wird.

Seine größte Angst war bisher immer der Alpha-Wolf. Er zeigte auch damals kein Respekt ihm gegenüber und bis heute hatte er sich nicht besonders dazu entschieden ihm den nötigen Respekt zu zeigen. Ein Hauch von Respekt wird er ihm zwar zeigen, doch meistens reicht es dem gewöhnlichen Alpha-Wolf nicht und so gerät er immer wieder aufs Neue in ein neues Rudel. Er hatte sich noch nie gebunden und so wurde er auf die Dauer kaltherzig und empfand kein Mitgefühl mehr. Zudem kann der Rüde keine Welpen ausstehen, besonders nicht die, die meinen das ihre Eltern einen hohen Rang haben, das sie nun alles tun und lassen können. Der Schwarze besitzt einen gewissen Stolz und den wird er beschützen und pflegen. Äußerlich erscheint er vermutlich wie 5 Jahre, jedoch erscheint es ihm als wäre er gerade mal 2 Jahre alt. Alcarin ist sehr naiv und denk nicht mal daran, manchen Wölfen zu helfen, die er nicht kennt.

››› AUSSEHEN
Die Farbenpracht die bei anderen Wölfen sehr häufig auftritt, ist bei Alcarins Pelz eher zurückgetreten. Das Fell ist schwarz und nur an ein paar Stellen grau. Der muskulöse Körper ist versteckt hinter dem dichten Fell und auch die von Kämpfen davongetragenen Narben sind gar nicht zu sehen. Er hat einen relativ breites Gesicht und einen breiten Fang was ihn nicht unbedingt zierlich erscheinen lässt. Sein Körperbau ist besonders kräftig und fällt einem sehr schnell auf. Auch an seinem Fang bilden sich schon die gräulichen Farben des Alters. Jedoch liegt dicht hinter dem Schwarzen auch ein bisschen bräunliches das man bei guten Wetterbedingungen sehr gut sehen kann.



››› STÄRKEN & SCHWÄCHEN

[ Stärken ]
* Jagen
* Kämpfen
* Ausdauer
* beschützt das Rudel, was ihm neue Hoffnung gibt
* Sarkasmus

[ Schwächen ]
- Geschichten erzählen
- springen
- um Welpen kümmern
- Respekt zu zeigen
- eine angenehme Unterhaltung führen





››› LEBENSWEG
Wichtige Informationen zum bisherigen Leben des Charakters.
Gerne dürfen Verwandte beschrieben werden.

››› VORGESCHICHTE

Es konnte genau vor 4 Winter sein, doch so war es nicht. Es begann vor 5 Wintern. Ein fahler Sonnenstrahl, ging durch ein Loch in eine Wolfshöhle. Sie war leer, wie jedes Jahr. Keiner war jemals in dieser Höhle, da man erzählte, sie wäre früher überschwemmt und 5 Welpen kamen dabei ums Leben. Doch nicht mit Wasser überschwemmt nein, durch ein kleines Loch, floss jede Stunde Literweise Blut. Niemand wusste, das Welpen da drinnen waren, wie auch?! Die Mutter schob immer wieder Blätter vor dem Eingang da sie Angst hatte, jemand würde sie finden. Aber, sie begann einen Fehler, einen schwerwiegenden. Denn sie war eine Alpha-Fähe, sie führte ein stolzes Rudel, das vor sechs Wintern einen Krieg mit einem anderen Wolfsrudel anfing. Der Krieg dauerte über Jahre, vielleicht auch Jahrtausende wenn nicht vor fünf Wintern und fünf Monden nicht eine tragende Fähe in die Wolfshöhle ging um zu werfen, natürlich hatte sie keine Ahnung das es die “Dagnir” Höhle war, die jeder so fürchtet. Sie brachte fünf Junge zur Welt, wie die Alpha-Fähe, und genau wie sie, verschloss sie immer den Eingang mit Laub . Es schien so, als würde sich eine Geschichte wiederholen. Auch wie diese Welpen starben, aber nicht wegen wieder einer Blut-Überschwemmung. Nein, es war ein fremder Wolf, es war ein weiser Wolf namens Kiruk. Jeder hatte ihn nur einmal bisher im Leben gesehen, niemand weiß woher er kommt, oder in welchem Rudel er ist. Es schien so als wäre er ein Geist, der neugeborene Welpen das Leben nahm.

Doch warum hörte dieser Krieg vor wenigen Jahren auf? Es erscheint simpel die Erklärung, doch man musste dabei gewesen sein, um es zu verstehen. Als die Fähe geworfen hatte, hörten alle auf, da viele Angst hatten. Das der große Geist Anuik sie alle töten würde. Deswegen suchten sie das Weite, sie wanderten sehr lange. Und doch waren sie endlich in einem neuen Revier. Das Tal, wo die Fähe warf, war vollkommen verlassen, selbst von Beutetieren, niemand betrat es mehr. Und doch eines Tages kam Kiruk, er wusste das wieder Welpen da waren, und sie in der Dagnir Höhle waren. Und so begann er seine kurze Wanderung zur Höhle. Er schüttelte die Welpen so lange, bis sie nur noch leblos aus seinem Fang hingen. Die Mutter sah man nie wieder, vermutlich kam sie bei einer Jagd ums Leben. So sagten es die Weisen. Schließlich vor vier Wintern war das Tal wieder voller Leben, man vergaß die Geschichten die man erzählte. Und wieder, kam eine stolze Alpha-Fähe und warf in der Dagnir Höhle. Sie bekam drei Welpen, alle drei waren Rüden. Eine Enttäuschung für das Rudel, die Fähe zog trotzdem ihre Jungen auf. Und als sie alt genug waren, nannte sie ihre Welpen, Alcarin, Tionom und Afres. Es waren drei Götter Namen die im Tal Tengu sehr bekannt waren für ihr kaltherziges Handeln. Tionom der Gott der Finsternis, Afres der Gott des Geistes und Alcarin Gott der Todeskälte. Im Rudel waren Rüden überflüssig, so meinte der Alpha-Rüde Derren. Alle drei trainierten fleißig um später jeden sich im Rudel zu behaupten können, und respektiert werden. Ihre Augenfarbe waren normal wie jede andere Farbe auch, nur hatte Afres ein Funken von Grün und Tionom ein Stich von Blau, nur Alcarin hatte braune normale Augen. Man könnte sagen, diese drei Brüder, sind die Lebendigen Todesgötter.

Und doch mit zwei Jahren rächte sich Alcarin sich bei seinen Eltern, Tionom für die Geschwister seiner Eltern und Afres tötete die, die sie nicht mit Respekt behandelt haben, und sie nicht mit einziehen konnten bei einer Jagd. Doch nach drei Jahren stritten sich die Brüder um eine Fähe, Tionom war der schwächste und wurde schwer verletzt, er wurde blind, Afres gewann die Fähe für sich, Alcarin nahm gar nicht am Kampf teil. Wieso sollte er an sowas mitmachen, da er sowieso wusste das Afres der stärkste der drei war. Alcarin machte sich auf und begann eine lange Reise. Viele Wölfe mussten an ihrem Leben glauben, denn Alcarin musste viele das Leben nehmen, da sie einfach “überflüssig” waren. Den meisten Wölfen laufen einen kalten Schauer über die Läufe, doch manche sind so dumm, und wollen mit Alcarin kämpfen. Der Rüde wurde als eiskalt bezeichnet, blutrünstig und unnatürlich gegenüber der Natur und respektlos gegenüber Anuik. Doch dem Rüden interessierte das nicht. Alcarin war bereit, er war bereit für die Welt, und deren Aufgaben den er sich stellen musste. Denn er reiste weit aus dem Tal Tengu, um ein neues Land oder Tal zu finden, wo Rüden erwünscht waren, und immer gern gesehen waren.




Zuletzt von Alcarin am Mi 25 Aug 2010 - 12:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wolfsmirror.blogspot.com/
Alcarin
D E L T A

» Treuer Freund «

avatar

Beiträge : 503
Ort : Nicht wo ist die Frage, sondern wann!

BeitragThema: Re: Alcarin [Rüde]   So 20 Jun 2010 - 10:10

Der CB ist fertig (:

_________________

·|Erschaffung Gottes|·
» du willst mich herausfordern ? «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wolfsmirror.blogspot.com/
Shania
A L P H A

» I'm on my way «

avatar

Beiträge : 870
Ort : in der Schlucht

BeitragThema: Re: Alcarin [Rüde]   So 20 Jun 2010 - 11:32

Alles schöni <33 Willkommen im Rudel!

_________________

Vielen Dank an Raúk *schmatz*

Ich lieh TwinkiWinki von den Teletubbies meine Stimme. Und ich bin stolz drauf!
[/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://loomine.forumieren.com
Shania
A L P H A

» I'm on my way «

avatar

Beiträge : 870
Ort : in der Schlucht

BeitragThema: Re: Alcarin [Rüde]   Di 24 Aug 2010 - 16:29

Neue Vorlage, bitte :D

_________________

Vielen Dank an Raúk *schmatz*

Ich lieh TwinkiWinki von den Teletubbies meine Stimme. Und ich bin stolz drauf!
[/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://loomine.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Alcarin [Rüde]   

Nach oben Nach unten
 
Alcarin [Rüde]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Loomine ::  :: Rudelmitglieder :: Das Rudel-
Gehe zu: